25.08.2016 – Ein Heimspiel zum Auftakt der Saison

HF Helmstedt-Büddenstedt empfangen am Samstag Jahn Duderstadt.

Von Jörg Kleinert

Helmstedt. Vorhang auf für die Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt. Am Samstag (19 Uhr) startet die Mannschaft in der heimischen Julianum-Sporthalle gegen den TV Jahn Duderstadt in ihre vierte Oberliga-Saison in Folge.

“Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden. Alle sind fit, alle haben gut mitgezogen und wir haben das geschafft, was wir wollten”, sagt HF-Trainer Tristan Staat. “Natürlich lag der Fokus auf Feinabstimmungen und der Integration der Zugänge.”

Der siebte Feldspieler

Taktisch haben die Helmstedter mehrfach mit einem siebten Feldspieler agiert – eine Variante, die auch die deutsche Nationalmannschaft beim olympischen Turnier in jeder Partie angewendet hat. Noch sei dieses taktische Mittel nicht ausgereift. “Es wird sicher noch keine dauerhafte Lösung für uns werden”, so Tristan Staat.

Der frühere Drittligist TV Jahn Duderstadt, nach einigen Jahren Durststrecke in diesem Sommer als Verbandsliga-Dritter noch aufgestiegen. Er ist für die Helmstedter Handballfreunde ein großer Unbekannter. “Ich weiß nur, dass sie einige neue Spieler geholt haben”, sagt HF-Trainer Tristan Staat. “Bis auf die Neuzugänge kenne ich die Duderstädter nicht weiter. Wir müssen sehen, was uns erwartet und dann haben wir nicht viel Zeit, um zu reagieren”, seine Marschroute.

Trio vom Nachbarn

Mit Torwart Onno Döscher und den beiden Feldspielern Jan Mittelstädt und Jan Witwer wechselten gleich drei Akteure aus der Nachbarschaft vom Verbandsligisten HSG Rhumetal zu den Eichsfeldern.

Prominentester TVJ-Zugang ist indes Deni Skopic. Das 26-jährige Kraftpaket, bei dem sich 100 Kilo auf 1,89 Meter Körpergröße verteilen, hat mit seinem vorherigen Club, den kroatischen Erstligisten RK Dubrova Zagreb in den vergangenen beiden Spielzeiten Erfahrungen auf europäischer Bühne gesammelt. Die Hauptrunde der kroatischen Meisterschaft beendete Dubrova zuletzt auf Platz 2.

Bereits im Winter war der Kroate Hrvoje Batinovic nach Duderstadt gekommen. Der 27-jährige Ex-Nationalspieler, der mit Zagreb einst Champions-League-Luft schnupperte und 2012 aufgrund einer Verletzung kurzfristig die Olympia-Teilnahme verpasst hatte, schlug im Rückraum der Duderstädter sofort ein.

Unter der Regie ihres neuen Trainers Thomas Brandes dürften die personell veränderten Duderstädter in der neuen Saison in der Oberliga eine gute Rolle spielen.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Helmstedt – 25. August 2016 – Helmstedter Lokalsport – Seite 32