29.02.2016 – Der Blick der HF geht wieder nach oben

Helmstedts Coach Tristan Staat wird beim 36:34-Geburtstagssieg in Münden zehn Jahre älter.

Von Jörg Kleinert

Helmstedt. Handball-Oberligist HF Helmstedt-Büddenstedt zeigte bei der abstiegsbedrohten TG Münden eine gute Reaktion auf die deutliche Heimspiel-Abfuhr vor Wochenfrist gegen Tabellenführer MTV Braunschweig (22:30).

Für das Team von Trainer Tristan Staat, der am Spieltag seinen 26. Geburtstag feierte, endete die weiteste Auswärtsfahrt der Saison mit einem 36:34 (21:18)-Sieg. Mit nun 23:19 Punkte auf dem Konto und zwei Heimspielen in Folge dürfen die Helmstedter ihre Blicke in der Tabelle getrost wieder nach oben richten.

Staat war nur phasenweise zufrieden mit der Darbietung seiner Mannschaft. “Ich bin am Samstag zwar nur ein Jahr älter geworden, die Jungs haben es aber geschafft, dass es sich wie zehn Jahre anfühlte.” Die HF lagen zwar die gesamte Spielzeit über in Führung, mit Ausnahme des 23:18- und des 34:30-Vorsprungs aber nie wirklich komfortabel.

Wieder einmal machten sich die Helmstedter das Leben selber schwer. Spielten sie ihre Angriffe mit Struktur und Konsequenz zu Ende, hatten sie alles im Griff. Doch auf Staats Statistikzettel standen am Ende 28 Fehlwürfe und Technik- und Regelfehler. “Und auch in der Abwehr haben wir nicht das gezeigt, was wir eigentlich können”, monierte der HF-Coach.

Erschwerend für die HF-Spieler kam hinzu, dass sich die Hausherren zu keinem Zeitpunkt der Partie geschlagen gaben. “Man hat den Mündenern jederzeit angemerkt, dass sie die beiden Punkte unbedingt behalten wollen, da ihnen nun die schweren Spiele gegen Hameln und Rosdorf bevorstehen”, sagte Staat. “Die Mündener haben keine schlechte Mannschaft, und sie haben – angetrieben von ihren Zuschauern – immer Gas gegeben.”

Beim Stand von 34:35 waren die Gastgeber tatsächlich wieder dran und überstanden in dieser Phase vier Helmstedter Angriffe mit glasklaren Torchancen unbeschadet. Erst im fünften Anlauf gelang dem Favoriten der erlösende 36. Treffer – auch, weil die Hausherren nach einer Zeitstrafe wegen Meckerns in Unterzahl auf dem Parkett standen. Staat: “Diese Entscheidung der Schiris war zu dem Zeitpunkt glücklich für uns.”

Aufstellung & Tore Handballfreunde: Oppenheimer, Servas – Bethge 3, Timplan 4, Frank 4, Reiske 3, Praest 3, Kopp, Kopatsch, Lopez 7, Herda 5, Friedrich 7.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Helmstedt – 29. Februar 2016 – Helmstedter Lokalsport – Seite 28