05.12.2016 – Vorne zu leichtfertig: HF verlieren klar

Helmstedt-Büddenstedt unterliegt dem Spitzenreiter aus Northeim deutlich mit 17:28.

Von Jörg Kleinert

Helmstedt. Die Niederlage kam nicht unerwartet, die Höhe indes sorgte für Ärger. Mit 17:28 (8:11) verlor Handball-Oberligist HF Helmstedt-Büddenstedt sein Heimspiel gegen Tabellenführer Northeimer HC. “Viel zu deutlich”, befand HF-Trainer Tristan Staat anschließend. Denn: “Wir haben zu viele Großchancen leichtfertig vergeben.”

Die Misere der Helmstedter begann in der ersten Minute. Die Mannschaft lief einen Tempogegenstoß, den sie vergab. Drei weitere vergebene Helmstedter Konter folgten. Northeim dagegen agierte eiskalt. Die ersten vier Angriffe der Gäste saßen. Es stand früh 0:4, ehe Andy Ost mit seinem einzigen Treffer zum 1:4 traf (10.). “Ich weiß nicht, wie es läuft, wenn wir unsere Chancen gleich zu Beginn nutzen”, sagte Staat.

Torjäger Ost war früh aus der Partie. Nach einem Zusammenprall mit seinem Teamkollegen Marius Herda wirkte Ost benommen, so Staat. Im Angriff war er in der Folgezeit kein Faktor mehr, “wir haben ihn nur noch in der Abwehr gebracht.” Für Herda war die Partie komplett beendet. Der Spielmacher zog sich eine Risswunde über dem Auge zu, musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Zwei personelle Alternativen fehlten, die Schwächen in der Chancenverwertung setzten sich fort.

Als positiv bezeichnete Staat dagegen die Defensivleistung seiner Mannschaft, die gegen den Tabellenführer tat, was sie konnte. “Gute Abwehr, guter Torwart – so stelle ich mir das vor.”

Das allein reichte jedoch nicht, um dem Spitzenreiter Paroli zu bieten. Northeim profitierte bis zum Ende von Helmstedter Abschlussschwächen und vergrößerte den Vorsprung nach kurzzeitigem Tief (12:10, 33.) über die Stationen 17:11 und 21:12 zum 24:14.

Die Hausherren dagegen hatten weiter Probleme, die Bälle aus Nahdistanz im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Weder frei vom Kreis, nach Tempogegenstößen noch von der Strafwurflinie trafen die Helmstedter hochprozentig. Staat: “Erst, wenn wir unsere Chancenverwertung verbessern, werden wir unser eigentliches Leistungsniveau wieder erreichen.”

Aufstellung und Tore Handballfreunde: Oppenheimer, Gutzeit – Bethge 1, Timplan 4, Meyer, Bruchno 1, Frank 6, Ost 1, Leo 1, Herda, Lopez 3, Kopp, Schwaneberg, Hermann.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Helmstedt – 5. Dezember 2016 – Helmstedter Lokalsport – Seite 28